Unternehmens­geschichte

Heute

2014

Unterstützung

Seit 2014 wird Rolf Spilles bei den Büroarbeiten und der Bauleitung von Dachdeckermeister Jochen Schnorrenberg unterstützt.

2009

Neue Herausforderungen

Hans und Josef Spilles ziehen sich 2009 bzw. 2014 aus der Betriebsführung zurück. Hans Spilles widmet sich noch weiter seinen Aufgaben als Sachverständiger für das Dachdeckerhandwerk.

2002

Zweite Betriebsverlagerung

Der Standort „Auf den Flörken“ kann die wachsende Firma nicht mehr aufnehmen. So wird im August 2002 ein neuer Betriebshof im Gewerbegebiet auf der anderen Ortsseite von Stotzheim mit Bürogebäude, modern eingerichteter Werkstatt und großen Lager- und Freiflächen bezogen.

1995

Vierte Generation

Rolf Spilles besteht 1995 an der Bundesfachschule in Mayen die Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk und ein Jahr später in Konstanz die Meisterprüfung im Klempnerhandwerk.

Gemeinsam mit Jürgen Spilles, der den Meistertitel im Dachdecker- und Zimmererhandwerk führt, übernimmt er nach und nach die Betriebsführung.

1969

Dritte Generation

Hans Spilles besteht an der Bundesfachschule in Mayen die Meisterprüfung und übernimmt 1969 gemeinsam mit seinem Bruder Josef, der 1975 den Meistertitel erwirbt, den elterlichen Betrieb. Mehr als 20 Jahre ist Hans Spilles Obermeister der Dachdeckerinnung Euskirchen.

1947

Erste Betriebsverlagerung

Wegen fehlender Ausdehnungsmöglichkeiten wurden 1947 am neuen Standort der Firma „Auf den Flörken“ zuerst ein Wohnhaus, 1949 eine Werkstatt und nach und nach Lagergebäude errichtet.

1945

Der Neubeginn nach dem Krieg

In den nächsten Jahren wurde die Firma mit den vorhandenen Mitteln und der tatkräftigen Hilfe der Ehefrau im elterlichen Haus wieder aufgebaut und um den Handwerksbereich „Dachdeckungen“ erweitert.

1936

Zweite Generation

Wilhelm Spilles II. erlernte im elterlichen Betrieb beide Berufe und übernahm vor dem Zweiten Weltkrieg die Geschäfte. 1937 wurde er zur Wehrmacht einberufen. Das Kriegsende erlebte er in der heutigen Tschechischen Republik und machte sich von dort zu Fuß auf in die Heimat, in der er am 1. Juni 1945 ankam.

1898

Erste Generation

Der in Stotzheim geborene Wilhelm Spilles wagt mit 26 Jahren den ersten Schritt in die Selbstständigkeit Er gründete als Klempnermeister eine Firma in der nach dem damaligen Berufsbild Dachrinnen, Fallrohre, Deckungen mit den üblichen Blechen hergestellt und montiert wurden. Auch Herstellung und Reparaturen von Wannen, Eimern, Gießkannen und anderer Gerätschaften gehörten zu seinen Aufgaben. Dank seiner innovativen Einstellung bildete er sich fort und ließ sich 1934 als Installateur-Meister in die Handwerksrolle eintragen. Der Erste Weltkrieg und die schwierige Zeit danach ließen kein großes Wachstum der Firma zu.